Es ist Zeit für die Umstellung von Gas auf Strom 

S7 PRO 19 black_transparency.png
Konventioneller _Gasröster copy_edited.png

Stronghold Smart Roaster

Konventioneller Gasröster

 

- Kosteneffizient*, da der Röster 100% mit Strom betrieben wird und mit einer weltweit einzigartigen innovativen Technolgie ausgestattet ist. Das Rösten mit S7 PRO kostet nur 0,4 Cent pro Charge bei 0,27€/kWh

- Keine CO₂-Emissionen, da der Röster vollelektrisch ist.

 

 

- Der Röster heizt sich automatisch auf und sendet eine Alarmbenachrichtigung, wenn die voreingestellte Temperatur erreicht ist.

 

- Der Röster erreicht und erhält seine Zieltemperatur durch kontinuierliches Messen und Anpassen der Temperatur in der Trommelwand und im Innenraum aufrecht.

- Die Innentemperatur und die Temperatur der Trommelwand werden gesteuert und ermöglichen somit eine konstante Lufttemperatur.

- Der Röster reagiert schnell und zuverlässig auf unterschiedliche Wärmeanforderungen dank der präzisen und getrennten Steuerung der Wärmequellen (Konvektion + Strahlung).

 

- Es kann jederzeit jede beliebige Röststufe gewählt werden, da die Steuerung der Wärmeübertragung einwandfrei funktioniert. 

 

- Eigener Replikationsmodus sorgt für höchste  Replikationsgenauigkeit und-konsistenz.

 

 

 

- Röstprofile können gespeichert und automatisch repliziert werden.

 

- Gespeicherte Röstprofile können digital verwaltet und analysiert werden.

 

- Alle Messungen werden in Echtzeit angezeigt. Jedes Steuerniveau ist direkt proportional zur Menge des Wärmeertrags.

- Der Röster ist nicht von der Differenz des Druckniveaus betroffen.

 

- Hohe Ausgaben für Gas, Wartung und Instandhaltung.

- Hohe CO2-Emissionen, die sich schlecht auf das Klima und das Image des Unternehmens auswirken.

 

 

- Der Gasröster muss während der Vorheizphase überwacht werden.

 

 

 

 

- Der Rösttrend kann nicht vorhergesagt werden, da eine genaue und kontinuierliche Temperaturmessung der Trommelwand nicht möglich ist. 

- Es entsteht eine überhitzte Trommeltemperatur aufgrund des vorherigen Röstvorgangs.

 

 

- Der Gasröster reagiert langsam auf verschiedene Wärmeanforderungen.

 

- Zuerst muss die helle Röststuffe gewählt werden, bevor man zur dunklen Röstung übergehen kann, da die Trommel bei aufeinanderfolgenden Röstvorgängen immer heißer wird.

- Kein Replikationsmodus vorhanden. Röstprofile müssen jedesmal manuell eingestellt werden.
 

 

 

- Röstprofile müssen vor jedem Röstvorgang manuell angepasst werden.

- Es muss ein schriftliches Profilprotokoll geführt werden.

 

- Die auf die Bohnen übertragene Wärmemenge kann nur bedingt in Echtzeit gemessen werden, da die Einstellwerte des Gasrösters nicht proportional zur tatsächlichen Gasmenge sind.

- Der Eingangswärmestand des Gasrösters muss entsprechend der Druckänderung jedes Mal neu eingestellt werden.

Innovativer elektrischer Kaffeeröster
Industrielle Lösung für bis zu 32 kg pro Stunde 

S9X_J9.jpg